bayern reise

Reiseziele in Bayern. Bayern entdecken!

An seiner Fläche gemessen ist das südöstliche Bundesland Bayern am größten in ganz Deutschland. Doch nicht nur die Fläche von Bayern ist eindrucksvoll und großzügig, auch die Gastfreundschaft wird hier großgeschrieben. Die Bayern sind zwar durchaus traditionsbewusst und wirken auf Fremde oftmals etwas eigen, doch wer hier seinen Urlaub verbringt, wird schnell herzlich in die Gemeinschaft aufgenommen. Nicht ohne Grund reisen schließlich jedes Jahr unzählige Gäste aus der ganzen Welt an, um die Schönheiten Bayerns mit eigenen Augen zu sehen und am eigenen Leib zu erleben. Doch was genau sind eigentlich die besten Reiseziele in Bayern und welche Sehenswürdigkeiten sollten keinesfalls ausgelassen werden? Ganz klar, es ist Zeit, die 10 besten und beliebtesten Reiseziele im blauweißen Bundesland genauer unter die Lupe zu nehmen!

Der Traum von einer echten Ritterburg – Schloss Neuschwanstein

Die mit Abstand beliebteste Sehenswürdigkeit in Bayern ist ganz klar Schloss Neuschwanstein. Dieser imposante Bau lockt jährlich rund zwei Millionen Besucher an, was nicht nur am eindrucksvollen Äußeren liegt. Auch die verwobene Entstehungsgeschichte und die luxuriösen Innenräume von Schloss Neuschwanstein sind Grund für diesen regen Zuspruch. Zu finden ist das sogenannte “Märchenschloss” ein Stück oberhalb der Stadt Füssen, genauer gesagt, im Stadtteil Hohenschwangau. Gebaut wurde Schloss Neuschwanstein ab dem Jahr 1869 unter der Regentschaft des legendären König Ludwig II., wobei dieser sich stark an seiner eigenen Vorstellung von einer klassischen Ritterburg orientierte. Dementsprechend ist das heute weltweit bekannte Märchenschloss auch dermaßen einzigartig, was seine äußerliche Erscheinung mit all seinen Türmen, Giebeln, Zinnen und Balkonen, auf denen zahlreiche Skulpturen ihren Platz gefunden haben. Besichtigt werden kann Schloss Neuschwanstein lediglich im Rahmen einer Führung, wobei im Schloss selbst absolutes Filmverbot gilt. Auch das Fotografieren ist nicht gestattet. Führungen werden das ganze über angeboten, ausgenommen am 01. Januar, 24., 25. und 31. Dezember. Es wird dringend geraten, die Tickets für sämtliche Führungen bereits vorab im eigens bereitgestellten Ticket-Center zu kaufen.

Rauf auf den Berg – Die Zugspitze

Mindestens ebenso bekannt und beliebt wie Schloss Neuschwanstein in Bayern ist die Zugspitze, der höchste Berggipfel in ganz Deutschland. Dieses Bergmassiv liegt im südlichen Westen von Garmisch-Partenkirchen, einer bekannten Gemeinde in Oberbayern. Satte 2.962 Meter misst der höchste Gipfel der Zugspitze, wobei es jährlich unzählige Touristen in die luftigen Höhen der Bergwelt zieht. Und dabei ist es längst nicht so schwer, den höchsten Punkt der Zugspitze zu erreichen, wie nun vielleicht vermutet wird, da es neben dem normalen Aufstieg auch andere Optionen gibt, nach oben zu gelangen. So können Urlauber sich beispielsweise mit einer Zahnradbahn auf den Gipfel bringen lassen, aber auch Fahrten mit insgesamt zwei Seilbahnen sind möglich. Auf diese Weise wird die Zugspitze als beliebte Sehenswürdigkeit in Bayern wirklich für jeden erreichbar.

Eine Reise ins Mittelalter – Rothenburg ob der Tauber

Neben der Zugspitze und dem Schloss Neuschwanstein ist auch die wunderschöne Kleinstadt Rothenburg ob der Tauber in Mittelfranken ein echter Besuchermagnet. Das liegt in erster Linie an der historischen Altstadt, die auf mittelalterliche Zeiten zurückgeht, aber auch an den zahlreichen weiteren Sehenswürdigkeiten in dieser charmanten Kleinstadt. Insbesondere die Gebäude und kulturellen Besonderheiten machen Rothenburg ob der Tauber so interessant. Beispielsweise erfreut sich der Rothenburger Turmweg sehr großer Beliebtheit, auf dem es insgesamt 22 spannende Stationen zu erkunden gibt. Aber auch die direkte Nachbarschaft zum Naturpark Frankenhöhe macht die Stadt dermaßen interessant für Urlauber. Ausgiebige Wandertouren sind hier genauso möglich wie zahlreiche weitere sportliche Aktivitäten.

Gaudi für Jeden – Das Oktoberfest in München

Es ist in der ganzen Welt bekannt und hat eine richtige Fangemeinde, das Münchner Oktoberfest. Diese Veranstaltung der Superlative lässt wahrlich kein Auge trocken, da das weltberühmte bayrische Bier hier in Strömen fließt und es zahlreiche fesche Mädels, aufsehenerregende Karussells und natürlich immer eine zünftige Brotzeit gibt. Von allen Teilen der Welt aus kommen die Menschen nach Bayern, um auf der Theresienwiese einmal richtig zu feiern. Dabei hat das heute so populäre Münchner Oktoberfest durchaus eine sehr weitreichende Geschichte zu erzählen. Bereits seit dem Jahr 1810 wird dieses Fest veranstaltet, wobei es ursprünglich als Ehrerbietung für das damalige königliche Brautpaar ins Leben gerufen wurde. Heute ist das Oktoberfest zwar nicht mehr als majestätische Veranstaltung zu erkennen, doch aufsehenerregend und imposant ist es allemal. Und wie der Bayer so schön sagt, das Münchner Oktoberfest ist einfach “a fetzn Gaudi”!

Wasser soweit das Auge reicht – Der Bodensee

Auch an natürlichen Schönheiten und Sehenswürdigkeiten ist das bayrische Land sehr reich. Zu den wohl größten Attraktionen in diesem Zusammenhang lässt sich der Bodensee samt Umgebung zählen. Dieses gigantisch anmutende Gewässer befindet sich im Norden des Alpenvorlandes, wobei der Seerhein bei Konstanz den eigentlich aus zwei Seen bestehenden Bodensee zu einem großen Gewässer vereint. Sowohl Deutschland als auch die Schweiz und Österreich haben einen Anteil an diesem Binnensee. Besonders reizvoll ist das Gewässer natürlich für Urlauber, da sich hier zahlreiche Möglichkeiten für Wassersportaktivitäten ergeben. Außerdem sind zahlreiche Städte, die am Bodensee liegen, beliebte Ausflugsziele. Gerade Friedrichshafen, Überlingen und Konstanz sollten in diesem Zusammenhang genannt werden. Auch Inseln wie Reichenau, eine bekannte UNESCO-Welterbestätte, erfreuen sich natürlich großer Beliebtheit.

400 reizvolle Kilometer von Bayern – Die Romantische Straße

Auch wenn die Romantische Straße, eine der beliebtesten und ältesten Ferienstraßen in ganz Deutschland, längst nicht so viel Aufsehen erregt, wie beispielsweise das Oktoberfest oder auch das Schloss Neuschwanstein, gibt es hier eine Vielzahl spannender Entdeckungen zu machen. Satte 400 Kilometer misst die so bezeichnete Strecke, wobei Würzburg als Startpunkt anzusehen ist, während Füssen das Ende der Romantischen Straße markiert. Entlang dieser Strecke warten zahlreiche Sehenswürdigkeiten, die für jeden Geschmack das Richtige bieten. So lässt sich auf dem Weg nicht nur beobachten, wie sich das landschaftliche Bild verändert, auch imposante Bauwerke, idyllische Gemeinden und belebte Städte warten auf die Besucher. Für Radfahrer ist die Romantische Straße natürlich ein echtes Eldorado.

Eine eindrucksvolle Zeitreise – Die Altstadt von Bamberg

Für Erholungssuchende, die sich gerne in der Zeit zurückversetzen lassen, ist Bamberg in Oberfranken die perfekte Mischung aus Moderne und lebendiger Geschichte. Diese kreisfreie Stadt bietet eine Vielzahl von geschichtlich relevanten Gebäuden mitten in der Altstadt, sodass schnell der Eindruck entstehen kann, eine echte Zeitreise ins Mittelalter zu unternehmen. Dabei gibt es auch viele denkmalgeschützte Bauwerke zu bestaunen, sowie vielfältige Zeugnisse der barocken Architektur. Trotz dem starken Augenmerk auf die Wurzeln der Stadt ist Bamberg ein Ort des modernen Lebens, sodass es hier ein reichhaltiges Angebot an interessanten Freizeitunternehmungen gibt.

Eine lustige Wallfahrt – Die Wieskirche

Ebenfalls auf der Liste der zehn beliebtesten Sehenswürdigkeiten von Bayern zu finden ist die prächtig anmutende Wieskirche. Diese Wallfahrtskirche findet sich im bayerischen Pfaffenwinkel direkt in Steingaden. Die Wurzeln dieses eindrucksvollen Baus lassen sich auf das Jahr 1739 datieren, als eine Wallfahrt sozusagen den Grundstein für die Wieskirche legte. Das Herzstück ist dabei ganz klar das Gnadenbild des gegeißelten Heilands, welches namensgebend für die Wallfahrtskirche ist. Der Bau gehört mittlerweile zum UNESCO-Welterbe und bietet mit seinem Rokoko-Stil viele atemberaubende Schönheiten. Selbstverständlich ist der Eintritt frei und es finden auch heute noch regelmäßige Wallfahrten zur Wieskirche statt.

Ein tolles Naturschauspiel – Der Nationalpark Berchtesgaden

In ganz Deutschland gibt es keinen vergleichbaren Nationalpark wie den Nationalpark Berchtesgaden. Dieser liegt nämlich direkt in den Alpen und stellt so eine echte Besonderheit für Bayern dar. Genau aus diesem Grund gehört der Nationalpark Berchtesgaden auch zu den Top 10 der besten Sehenswürdigkeiten im Land. Hier können Urlauber unvergleichliche Landschaften wie beispielsweise den Königssee genießen und sich dabei herrlich entspannen. Außerdem bietet der Nationalpark Berchtesgaden auch außergewöhnliche Einblicke in die Flora und Fauna der Alpen, was durch ausgedehnte Wanderungen in diesem Biosphärenreservat besonders gut erlebt werden kann.

Ein See umgeben von Bergen – Der Königssee

Das letzte der zehn beliebtesten Reiseziele in Bayern stellt der Königssee selbst dar, der sich im oben bereits aufgeführten Nationalpark Berchtesgaden befindet. Dieser einzigartige Gebirgssee bietet am Fuße des Watzmanns ein tolles Panorama, welches nicht zuletzt bei einer Schifffahrt zum Ausdruck kommt. Da der Königssee von steilen Berghängen umgeben ist, lässt sich dieser als fjordartig titulieren. Aus diesem Grund ist es übrigens auch nicht möglich, einen Spaziergang um den See herum zu machen, da es sozusagen kein direktes Ufer gibt. Es gibt jedoch trotzdem ein paar tolle Sehenswürdigkeiten wie etwa die Kapelle St. Bartholomä zu entdecken.